In den Flow kommen bei der Onlinekursentwicklung – Interview mit Daniela Schumacher

In dieser Folge geht es darum, was es bewirken kann, wenn man als Onlinekurs-Entwickler einmal in einen „Flow“ kommt – einen Zustand, in dem sich ein Schritt nach dem nächsten ergibt – und sehr schnelles Wachstum möglich wird. Ich spreche mit Daniela Schumacherdarüber, wie sie in den vergangenen 12 Monaten von „null Sichtbarkeit“ zu drei durchgeführten Gruppen-Kursen gekommen ist. Wir sprechen darüber, wie eine gesunde Bereitschaft zu „Unperfektion“ am Anfang hilft, in Schwung zu kommen, wie hilfsbereite Multiplikatoren geholfen haben, dass ihr Kurs gefüllt wird und wie sie auch selbst nicht lockergelassen hat, bis sie ihren ersten Kurs starten konnte. Nach dieser ersten steilen Lernkurve war das Momentum da und wie es sich dann weiter entwickelt hat – hört selbst! Ich bin ja immer eher diejenige, die zu hohe Erwartungen bremst und auf ein realistisches Maß herunterzubringen versucht 🙂 – aber manchmal geben meine Teilnehmer „trotzdem“ Gas. Diese Folge macht als positives Fallbeispiel Mut!
Die Shownotes zu dieser Folge findest du unter maritalke.de.
Ich hoffe, ich konnte dir wieder einige Inspirationen für dein Online-Business geben –  und freue mich, wenn du meinen Podcast weiterempfiehlst und ihn bewertest! Schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr! 
Herzliche Grüße
Marit Alke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.